Herausforderung und Chance

Komplexe Situationen sind also nicht nur durch ihre Strukturmerkmale allein gekennzeichnet, sie sind zugleich als dynamische Entwicklungen sich stets wandelnder Vernetzungen mit all ihren Unstetigkeiten und Brüchen zu verstehen. Nur wer dies akzeptiert, ist auch in der Lage, sich darauf einzulassen. Spätestens dann aber wird klar, dass es sich hier nicht um ein einfaches Merkmal, ein Attribut im üblichen Sinne handelt, das diese Welt besitzt wie andere Eigenschaften und das man nach Belieben reduzieren und vereinfachen kann. Zustände und Prozesse befinden sich in ständiger Veränderung und prägen das Ganze nach eigenen Kriterien. Genau hier liegen jedoch zugleich die Chancen der Komplexität, denn es führt kein Weg daran vorbei:

Komplexität ist letztlich nur mit Komplexität zu bewältigen.

Um diese Möglichkeit gezielt zu nutzen, ist es wichtig, auch die psychische Seite des Problems zu bedenken. Ein vertieftes und differenziertes Verständnis der Denk- und Handlungsabläufe ist  nötig. Ohne sie wird die Angst vor Unsicherheit  und die damit natürlicherweise einhergehenden Gefühle von Ohnmacht und Unkontrollierbarkeit regelmäßig zu typischen Reaktionen führen, mit immer wieder auftretenden Fehlern und ihren katastrophalen Folgen. Die aktuellen Krisen sind dafür beredte Beispiele. Integrativen und dynamischen Entwicklungsprogrammen kommt gerade unter den Aspekten von Globalisierung und Wettbewerbsfähigkeit sowie der Forderung nach Excellenz, Leadership und mehr unternehmerischem Mut und Können eine zentrale Rolle zu.

Prozessorientierte Modellierungen, wie sie hier beschrieben und bereits seit Jahren erfolgreich in nationalen und internationalen Großunternehmen und -projekten angewandt werden, gehören zum Anspruchvollsten, was zur Zeit auf diesem Sektor eingesetzt werden kann.  Mit  Unterstützung solcher Modelle und ihrer Weiterentwicklungen können Analysten und Forschungsteams schrittweise schwierigste Sachverhalte durchdringen, verantwortliche Planer und Entscheider ihre Sensibilität für die Wahrnehmung und Steuerung von Netzwerken und deren Dynamik systematisch optimieren.

Der kompetente und souveräne Umgang mit Unsicherheit und Unbestimmtheit muss zur Selbstverständlichkeit werden!